Bauernregeln im Mai

Hier sehen Sie aktuelle Bauernregeln für den Monat Mai

Bauernregeln im Mai

  • Viel Gewitter im Mai, singt der Bauer Juchhei
  • Mai kühl und naß, füllt dem Bauer Scheuer und Faß
  • Regnet's zur Walpurgisnacht (30.04/01.05.), ist gute Ernte schon gemacht
  • Regnet's am Walpurgistag (01.05.), schlechte Ernte kommen mag
  • Wenn am ersten Mai Reif fällt, so gerät die Frucht wohlBauernregeln Mai
  • Der Florian, der Florian, (04.05.) noch einen Schneehut setzen kann
  • Viele Nordwinde im Mai, bringen Trockenheit herbei
  • Es bringt eine schöne Eichenblüt' im Mai, ein gutes Jahr herbei
  • Maienstürme und Maienfröste, sind stets ungebetene Gäste
  • Des Maien Mitte, hat für den Winter stets eine Hütte
  • Der heilige Mamerz, (11.05.) hat von Eis ein Herz
  • Pankratius (12.05.) hält den Nacken steif, sein Harnisch klirrt vor Frost und Reif Wer seine Schafe schert vor Servaz, (13.05.) dem ist die Wolle lieber als das Schaf
  • Servatius' Mund (13.05.) der Ostwind ist, hat schon manch Blümlein tot geküßt
  • Drei Heilige auf "az", die stehlen wie der Spatz
  • Die drei Azis ohne Regen, sind für den Winzer großer Segen
  • Pankratius und Servatius (12.-13.5.) bringen oft noch viel Verdruß
  • Servatius muß vorrüber sein, willst vor Nachtfrost sicher sein
  • Kein Reif ohne Servaz, kein Schnee ohne Bonifaz
  • Vor Nachtfrost bist Du sicher nicht, bis Sophie (15.5.) vorüber ist
  • Erst Mitte Mai ist der Winter vorbei
  • So wie der Mai werden Obst und Heu
  • Mai-Regen auf die Saaten, später regnet es Dukaten
  • Der Mai lockt ins Frei
  • Stellen Blätter an den Eichen schon im Mai sich ein, gedeiht im Lande Korn und Wein
  • Nasser Mai bringt viel Gras und Heu
  • Wie das Wetter um St. Urban (25.05.) sich verhält, so ist's noch viele Tage bestellt
  • Ein Bienenschwarm im Mai, ist wert ein Fuder Heu
  • Wenn im Mai die Bienen schwärmen, kann der Bauer vor Freude lärmen
  • Nasse Pfingsten - fette Weihnachten
  • Warmer Mai - kalter Juni