Bauernregeln im Juni

Hier sehen Sie aktuelle Bauernregeln für den Monat Juni

Bauernregeln im Juni

  • Soll gedeihen Korn und Wein, muß im Juni Wärme sein
  • Auf den Juni kommt es an, wie die Ernte soll bestahn
  • Im Juni - Bauer - bete, daß der Hagel nicht alles zertrete
  • Nordwinde im Juni wehen Korn und Wein in`s Land herein
  • Regnet`s am St. Barnabus (11.6.) schwimmen die Trauben bis ins Faß
  • Juni verdirbt das ganze Jahr, wenn er kalt und regnigt war
  • Ist der Juni warm und naß, haben bauern und Gärtner Spaß
  • Donnert`s im Juni - so gerät das KornBauernregeln Juni
  • Menschensinn und Juniwind, die ändern sich oft sehr geschwind
  • Gibts im Juni Donnerwetter, wird auch das Getreide fetter
  • Wenn kalt und naß der Juni war, verdirbt er meist des ganze Jahr
  • Ist der Juni kalt und trocken, gibts was in die Milch zu brocken
  • Johannis (24.6.) tut dem Winter wieder die Tür auf
  • Regnet`s am Johanni sehr, sind die Haselnüsse leer
  • Wenn der Kuckkuck nach Johanni (25.6) schreit, ruft Mißwuchs er und teure Zeit
  • Wenn die Siebenschläfer (27.6) Regen kochen, so regnet`s vier ganze Wochen
  • Ist der Siebenschläfer (27.6.) naß, regnet`s ohne Unterlaß
  • Regnet`s am St. Petertag (29.6.) so drohen 30 Regentage